Das Erfolgsprinzip global office

Können Sie mich hören?

Der Kommunikationsexperte Murray Schafer definiert das Telefon als Medium, das unsere Gedanken unterbricht. „Im Gegensatz zu anderen Medien ist es eine Quelle der Störung. Um sich konzentrieren zu können, bleibt kaum eine andere Wahl, als es auszuschalten.“

Das Smartphone klingelt:
„Hallo? Können Sie mich hören? ICH KANN  SIE NICHT HÖREN!!! HÖREN SIE MICH??? Ok, jetzt höre ich Sie. Darf ich Sie unterbrechen? Ich bin im Druck. Ich muss mich in eine Telefonkonferenz einwählen. Kann ich zurückrufen? Wie sind Sie zu erreichen? Ah, verstehe, Sie sind jetzt in einem Meeting ….“.

Die Anklopf-Funktion ist aktiviert und ein zweiter Anruf geht ein.
„Darf ich Sie kurz zur Seite legen? Ich habe noch einen anderen Call … bin gleich da. HALLO?  ICH HABE GESAGT ICH MUSS SIE KURZ ZUR SEITE LEGEN. HÖREN SIE??? Oh, ich höre Sie nicht. Hmm. Freisprechanlage? Starke Nebengeräusche. SIND SIE IM AUTO??? KÖNNEN SIE MICH HÖREN???  Hmm, scheinbar gerade kein Netz … “.

Hören, Sprechen, Verstehen und Verstanden werden – mit Smartphone, Tablet PCs und Handy haben wir die beste Technik, um überall geschäftlich zu kommunizieren. Theoretisch. In der Praxis kämpfen wir gegen Nebengeräusche, instabile Funkverbindungen, zeitgleich eingehende Telefonate und unpassende Situationen. Trotz bester Technik findet keine Kommunikation statt. Denn diese setzt  Konzentration voraus – auf einen Anruf, einen Gesprächspartner, ein Thema.

Mit 200 km/h auf der linken Spur, im Meeting, beim gleichzeitigen Eingang mehrerer Telefonate fehlt Konzentration. Sinnvolle Verständigung  endet – bevor sie überhaupt begonnen hat – im absurden Austausch darüber, dass man nichts hört,  gerade nicht gut sprechen kann, nichts versteht.  Und die Stimme verrät meistens, dass der Anruf nervt.

In der Arbeitspsychologie wird das Smartphone als Stressfaktor Nr. 1 identifiziert. Wenn wir das Smartphone leise stellen,  entstehen Warteschleifen – wir verzögern Prozesse, verpassen Informationen und frustrieren Kunden. Dies wiederum passt nicht zu den  Ansprüchen an die eigene Professionalität und erzeugt neuen Stress.

Unternehmen brauchen neue Lösungen für den hohen Kommunikationsdruck.
Und diese gibt es.

Mit global office lassen sich Smartphones, Festnetz-Telefone,  E-Mail-Postfächer und Chat-Fenster  an engagierte Agenten weiterleiten. Diese übernehmen den Dialog – mit hoher Fachkompetenz und im Dienste einer sinnvollen, professionellen Verständigung.  Mit komplexem Telefondialog und Chat-Funktion unterstützt global office die konsequente Reorganisation der geschäftlichen Erreichbarkeit.

So lässt sich Unternehmenskommunikation zeitgemäß steuern – und Stress in sinnvolles Engagement umwandeln, das die Kunden wieder in den Fokus stellt.
(Anke Westerveld)

Schreibe ein Kommentar