Das Erfolgsprinzip global office

Zeit für einen Wechsel

In regelmäßigen Abständen und in jeglicher Hinsicht stehen Wechsel an. Im stetigen Fluss des Lebens. Veränderung hat viele Gesichter und zeigt sich als Wildwechsel, Reifenwechsel, als Jahreszeitenwechsel, als halbjährlicher Wechsel von der Sommer- auf die Winterzeit Ende Oktober, aber auch im Wechsel der Gezeiten und nicht zuletzt als Jobwechsel.
Dennoch gilt für die Vielzahl der Wechsel „In der Ruhe liegt die Kraft“. In zeitloser Wahrheit begleitet das Lob der kraftspendenden Ruhe den Gang der Welt schon seit sehr langer Zeit. Bereits der chinesische Philosoph Laotse empfand die Stille als „die größte Offenbarung“, die Quelle aller Energien. Seither hat kein Jahrhundert die so einfache wie anschaulich einleuchtende Losung aussortiert. Während die Zeitalter durch die technische Entwicklung immer hektischer, diffuser und lauter wurden, blieb das Sprichwort gelassen ruhig. Heute, viele Jahrhunderte später, ist seine Aussagekraft unübertroffen. Und steht in vollkommenem Gegensatz zur aktuell gängigen Maxime „höher, schneller, weiter“.
Jedoch gewinnt derjenige durch wohlüberlegtes Handeln – gerade auch im geschäftlichen Miteinander – der sich besinnt und mit der notwendigen Ruhe, Stille und Muße agiert. Und durch das Besinnen auf wesentliche Dinge den Wechsel meistert. Denn in der Stille geschieht Veränderung.
Und der November ist genau der richtige Monat dafür: einmal innehalten, Dinge in Ruhe betrachten, in Klarheit erkennen.
Die Änderung zum Guten, zum Besseren, ein optimaler Wandel in vielen Facetten. Auch zur Abwägung der eigenen unternehmerischen Schwerpunkte und Prioritäten. Ein Wechsel, Hinwenden zu dem, der einem Arbeit abnimmt und im Alltagsgeschäft unterstützt.
So wie global office.

„Wer das Ziel kennt, kann entscheiden. Wer entscheidet, findet Ruhe. Wer Ruhe findet, ist sicher. Wer sicher ist, kann überlegen. Wer überlegt, kann verbessern.“ (Konfuzius)

Doris Kohlhas

Schreibe ein Kommentar