Das Erfolgsprinzip global office

Richtungsstreit

Was tun, wenn ein Vorgesetzter und sein Mitarbeiter nicht einer Meinung sind? Grundsätzlich bieten sich hier vier Optionen an: Ein Kompromiss, mit dem beide leben können; der Chef überlässt seinem Mitarbeiter die Entscheidung; der Chef sagt, wie es gemacht wird und es klappt oder der Chef sagt, wie es gemacht wird und es klappt nicht.

Dass dabei nicht immer alles glatt läuft, illustriert jene kleine Geschichte, die sich im Oktober 1995 vor der Küste Neufundlands ereignete.

Amerikaner: Bitte ändern Sie Ihren Kurs um 15 Grad Nord, um eine Kollision zu vermeiden.

Kanadier: Ich empfehle, Sie ändern Ihren Kurs um 15 Grad Süd, um eine Kollision zu vermeiden.

Amerikaner: Dies ist der Kapitän eines Schiffs der US-Marine. Ich sage noch einmal: Ändern Sie Ihren Kurs.

Kanadier: Nein. Ich sage noch einmal: Sie ändern Ihren Kurs.

Amerikaner: Dies ist der Flugzeugträger „USS LINCOLN“, das zweitgrößte Schiff in der Atlantikflotte der Vereinigten Staaten. Wir werden von drei Zerstörern, drei Kreuzern und mehreren Hilfsschiffen begleitet. Ich verlange, dass Sie Ihren Kurs 15 Grad Nord, das ist eins-fünf Grad nach Norden,  ändern, oder es werden Gegenmaßnahmen ergriffen, um die Sicherheit dieses Schiffes zu gewährleisten.

Kanadier: Wir sind ein Leuchtturm. Sie sind dran.

Dies ist die Abschrift eines Funkgesprächs die am 10.10.1995 vom Chief of Naval Operations veröffentlicht wurde.

 

© Zacarias da Mata – Fotolia.com

Ein Kommentar bis jetzt.

  1. Georg Dückinghaus sagt:

    so sind die Amis, das Recht des Stärkeren kann auch in die Hose gehen

Schreibe ein Kommentar